Cross-Akademie

Die renommierte Cross-Academy -- Eine Schule für Menschen und Vampire...
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 8 Benutzern am Mo Nov 18, 2013 12:44 am
Die neuesten Themen
» Kleidergeschäft
Fr März 02, 2012 5:09 pm von Hikari Kamikizu

» Zero Kiryu
Mi Nov 09, 2011 5:17 pm von Zero Kiryu

» Eingangshalle Haus Mond
Fr Okt 21, 2011 9:11 pm von Loui

» Kaito Yoshida
Fr Okt 21, 2011 5:10 pm von Fuka

» Rose verschenken
Di Sep 20, 2011 9:24 am von Fuka

»  Until the End ~ Teen Titans
Mi Aug 03, 2011 6:28 pm von Fuka

» Academy Red Moon
Mi Aug 03, 2011 6:19 pm von Fuka

» [Anfrage] Until the End ~ Teen Titans
Mi Aug 03, 2011 12:41 pm von Gast

» Academy Red Moon
Sa Jul 30, 2011 3:36 pm von Gast


Teilen | 
 

 Flure

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hikari Kamikizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.01.11
Alter : 21
Ort : Cross-Akademy

Charakter
Vor- und Nachname: Hikari Kamikizu
Alter: 15
Ich bin: schlummernde Hunterin/ schlummernderLevel-E

BeitragThema: Flure    Mi Feb 02, 2011 5:33 pm

cf: Kaname Kurans Zimmer

Es war nicht so, als hätte sie etwas gegen das ‚chan‘, aber es kam ihr zu distanziert vor. Ratlos musterte das Mädchen einmal den Boden, etwas betrübt, da sie nichts erwidern konnte.
„Nein, es stört mich nicht… ich bin es nur nicht von dir gewohnt“, meinte die Weiße endlich und kuschelte ihre Wange verschmust an seine Brust.
Allerdings musste Hikari ihm bald widersprechen.
„Meine Waage findet mich nicht leicht“, kicherte sie leise und strich ihm vorsichtig diese verräterische Strähne aus dem Gesicht, hinter sein Ohr. Es schien so, als wollte sie, dass genau das passierte. Um ehrlich zu sein wollte die Kamikizu nicht, dass man sie wissen ließ, was man von ihrem Gewicht hielt, bei Kaname war es allerdings anders… nur etwas, versteht sich.
„Ich denke über vieles nach, was dann doch als unnötig gilt“, schmunzelte die Besucherin leise und zuckte kurz zusammen, als er ihr Haar küsste. Anschließend musste sie ja doch feststellen, dass es angenehm war und sie hoffte, dass er ihr Rosenshampoo roch, da sie versucht, oft zu wechseln, um ihren Mitmenschen viel Abwechslung zu bieten.
Aber sollte sich die Albino wirklich über sowas Gedanken machen, wenn er den Tod seiner eigenen Eltern erleben musste?
„T-Tut mir leid, das wollte ich nicht… du bist so stark“, meinte sie leise und sah ihn mit roten, mitfühlenden Augen an. Er sprach zwar über den Tod seiner Eltern, aber es schien so, als wollte Kaname ihr eigentlich mitteilen, dass er alles von ihnen übernommen hatte. Sanft küssten Hikaris blassen Lippen seine Wange. Hikari fand, dass er ein sehr starker Mann war. Er war stets einsam gewesen, seinem Blick nach zu urteilen, aber er beschwerte sich nie und behielt das in seinen Augen, das er wirklich wollte. Insgeheim beneidete Hikari ihn, aber auch sie hatte ihre Eltern verloren und sie wusste noch genau wie es war. Es tat nämlich sehr weh, diejenigen zu verlieren, die man liebt.
Aber die Weißhaarige ahnte nicht, von welchen Leuten sie abstammte und wusste auch nicht, wie Kaname sie verwenden wollte. Verwenden war kein nettes Wort, aber Hikari würde es als erstes nicht anders verstehen…
„Äh… ja, er war gemein…“, schmollte die Kamikizu einfach weiter und schmiegte weiterhin ihre Wange an seine Brust. Diese war um einiges wärmer, als jeder Wollpullover, der in Hikaris Kleiderschrank vor sich hin lag.
Natürlich war der junge Kuran nicht müde. Er war es doch gewohnt, nachts wach zu bleiben, da um diese Tageszeit der Unterricht stattfand. Also würde Hikari die einzige von beiden sein, die schlief, was sie stutzig machte. Sie würde immer wach sein, wenn er schlief und er würde immer wach sein, wenn sie schlief. Das war kein besonders guter Ablauf einer Beziehung, wie die Weiße fand… Aber sie würde ja länger aufbleiben können, das hielt sie noch durch… Würden sich ihre Noten aber verschlechtern, so hörte sich der Spaß auf!
„Ja, ich halte dich für sehr mächtig“, lächelte die Blasse einfach nur lieb zu ihm auf. Da wäre seine politische Macht und die Macht, die er auf die Mädchen ausübte, also war er sehr mächtig, wie Hikari fand.
Leise kichernd sah sich das Mädchen im Flur um. Er würde ihr Zimmer ganz bestimmt nicht sehen… Das würde sie verhindern!
„Ich denke nicht, dass jemand direkt ‚Ja‘ sagen würde, aber ich denke auch nicht, dass jemand indirekt nein sagen würde. Die Beute wäre gelähmt vor Angst, aber er hatte vorhin höflich gefragt“, meinte Hikari ironisch, denn das würde der Beute, oder Nosferatu selbst, nicht viel bringen.
„Du kommst doch nicht in mein Zimmer, oder?“, fragte die Weißhaarige etwas geschockt und sah frustriert zu ihm hoch. Er würde bestimmt etwas finden, das ihn abschreckte und Hikari schon lange gesucht hatte… Darauf wartete sie nur.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kaname Kuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 93
Anmeldedatum : 21.11.10
Ort : zu Hause

Charakter
Vor- und Nachname: Kaname Kuran
Alter: 18
Ich bin: Hausvorstand der Night-Class

BeitragThema: Re: Flure    Do Feb 03, 2011 7:23 am

cf. Kaname Kurans Zimmer

Er lächelte sie an. Ja, sie war es nicht gewohnt. Obwohl er sie fast den ganzen Abend so genannt hatte. "Wie du meinst. Aber in der Öffentlichkeit werde ich dich Kamikizu-chan nennen. Nur um sicher zu gehen." Als sie sich an ihn kuschelte, strich er ihr sanft über die Wange.
"Dann scheint deine Waage nicht richtig zu funktionieren." Der Reinblüter grinste fröhlich auf. "Du solltest dir dringend eine neue besorgen. Und jemand, der so schlank ist wie du, sollte sich überhaupt keine Gedanken über sein Gewicht machen."
Als sie dem Vampir die Strähne aus dem Gesicht strich, blinzelte er kurz. Wie schaffte es dieses Mädchen nur, ihn dermaßen zu verwirren?!
"Nichts, was du denkst, gilt als unnötig. Ich würde liebend gerne alles davon wissen." Er küsste sie auf die Mundwinkel und gerade, als seine Lippen direkt über ihren schwebten, zog er das Gesicht wieder zurück. Das würde das Mädchen nur umso hippeliger machen. Er grinste schelmisch auf.
Während er ihr Haar küsste, stieg ein süßlicher Duft in Kanames Nase. Rosen? Er zog eine Augenbraue hoch. Dieser Duft passte gut zu dem Mädchen vor ihm.
"Es muss dir nicht leid tun, Hikari. Du trägst ja keine Schuld an ihrem Tod. Du hast lediglich meine wunde Stelle getroffen." Er sagte ihr das, damit Hikari ihm nur umso mehr vertraute. Der Senpai sah dem Albino Mädchen in die von Mitleid erfüllten Augen. "Ich brauche kein Mitleid. Das macht mich nur schwach." Er wendete den Blick ab. Das Mädchen ließ ihn bei jeder erdenklichen Möglichkeit schwach wirken. Solange sie das nicht in der Öffentlichkeit tat, war alles gut. Der Reinblüter lächelte in sich hinein. Seine Augen blitzten. Hikari war der eine Turm in seinem Schachspiel, Ruka der andere.
"Oh, das tut mir aber leid." Er grinste ironisch. Nein, es tat ihm nicht leid. Und das wusste Hikari bestimmt. Was sie wohl in diesem Moment dachte? Ihr Gesicht zeigte, dass sie niedergeschlagen war. "Was ist los?", fragte er einfühlsam.
Er strich ihr beruhigend über den Rücken. Was sie wohl hatte?
"Wie kommst du auf diesen Gedanken?", fragte der junge Kuran sie interessiert. Dass sie die Macht einer Person so schnell errät, war ungewöhnlich.
Kaname sah sich im Flur um. Welcher Raum war der der jungen Kamikizu? Er blickte resigniert. Der Kuran musste wohl oder übel auf Auskunft warten.
"Ja, da hast du Recht. Nun ja. Dann kommt das gleiche Ergebnis raus, wie wenn er einfach nicht fragt. Das Opfer ist genauso geschockt. Optimale Bedingungen für eine ausreichende 'Mahlzeit'." Er lachte leise melodisch auf. "Hast du etwas dagegen? Wenn ja, ziehe ich mich sofort in das Haus Mond zurück. Dann würde uns ja die Gelegenheit entgehen, uns weiterhin zu unterhalten." Er sah sie mit hochgezogenen Brauen an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hikari Kamikizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.01.11
Alter : 21
Ort : Cross-Akademy

Charakter
Vor- und Nachname: Hikari Kamikizu
Alter: 15
Ich bin: schlummernde Hunterin/ schlummernderLevel-E

BeitragThema: Re: Flure    Do Feb 03, 2011 9:01 pm

Die Kamikizu schien ihn frustriert zu mustern. Mussten sie wirklich alles heimlich machen? Sie durfte ihn nicht umarmen, wenn sie sich am Tor treffen würden? Das war Folter und er schien das auch zu wissen...
"Es ist nicht nett, mich dazu zu bringen, alles heimlich zu machen", murmelte sie leise, wobei das alles schon einen abenteuerlichen Reiz hatte, aber das hatte Romeo und Julia auch, bevor einer von beiden gestorben war, war es ja auch ganz unterhaltsam gewesen....
Aber es schien wieder egal zu sein, nachdem die sonst Blasse etwas errötete und seinen Komplimenten lauschte. Meinte er es auch wirklich ernst, oder hatte Kaname schon vielen Mädchen diese Dinge gesagt? Wenn Hikari ehrlich war, war es etwas seltsam, ungewohnt ja, aber schön...
"Ich denke ja nicht, dass du wirklich alles über mich wissen willst", oh nein, ganz bestimmt nicht. Hikari nahm manche Menschen zu wörtlich und machte sich gerne darüber lustig. Die Gesichter, die sie sah würden sie für einigen Minuten unterhalten können... Die Kamikizu neigte dazu, auf bestimmte Situationen viel zu extrem zu reagieren...
Selbst, als Kaname sie neckte, liebte sie die kreative und attraktive Art und Weise, wie er es tat.
"Du bist so gemein!", schmollte sie etwas böse und streckte ihm etwas die Zunge heraus. Entweder er küsste sie gar nicht, oder richtig! Wobei auch die Schneeweiße Gefallen an diesen Spielchen fand und das zeigte sie auch mit einem schelmischen Grinsen. Sanft küsste sie seine Wange hinab und kurz seinen Hals, andem sie innehielt.
"Ist es denn so schlimm, schwach zu sein? Solange du nur bei mir so bist, ist es doch okay, richtig?", säuselte Hikari leise gegen seinen Hals, ehe sie sanft in sein Ohr hauchte. Solange er ihr vertraute, und vorallem den richtigen vertraute, konnte es doch nicht schlimm sein...
"Ich will dir kein Mitleid geben, sondern für dich da sein. Von Mitleid hast du ja nichts...", flüsterte die Weißhaarige leise in das Ohr des Oberhaupt des Kurans - das sie ja nicht ahnen konnte. Was wäre wohl passiert, wenn sie es gewusst hätte? Von beider Herkunft?
Als seine Stimme ironisch wurde, biss sie ihm sanft in das Ohrläppchen und sah ihn sauer an, ehe sie eingeschnappt meinte:
"Ist ja gut, wozu sollte man die Kleinen ernst nehmen?", fragte sie, allerdings wurde Hikari sogleich wieder besorgter, aus Angst, ihm wehgetan zu haben. Deswegen musterte sie sein Ohr heimlich, er sollte natürlich nicht wissen, dass sie es bereute!
Seine Frage beantwortete sie nur mit einem sanften Lächeln, da sie nicht wollte, dass Kaname merkte, wie sie zweifelte. Würde es ihr wirklich gut gehen? Natürlich würde es das...
"Äh... Wird das ein Verhör?", kicherte Hikari auf, denn er schien sie mehr zu fragen, als Hikari je fragen könnte! Warum hielt sie ihn wohl für mächtig? Vielleicht aufgrund der Tatsache, dass er mächtig war? Vielleicht wegen seiner Aura, da Hikari nur zugern aufsaugte?
"Wer weiß, die Menschen kennen die Natur der Vampire nicht und die Vampire kennen die Natur der Menschen nicht. Also sind sie quitt", eine andere Version von Twilight, indem sich jemand in eine Vampirin verliebt, dieser würden Hikaris Augen nicht mehr standhalten.
"Natürlich habe ich nichts dagegen... also, nicht direkt, du kennst ja, wie das ist", meinte die junge Schülerin nachdenklich, ehe sie nach einer Türklinke schnappte, als sie in der Nähe ihrer Tür waren. Es würde niemand auf sie warten, das war gut, außer ein Chaos natürlich, das war schlecht...
"Ach ja, bevor ich es vergesse, sie werden nicht so gerne angestarrt", kicherte die 15jährige leise, offensichtlich war es nur ein Bluff...
Moment... sie?
Schnell öffnete sie die Tür, in Kanames Armen und zog sich wieder zu ihm hoch, ehe sie seine wundervoll geschwungene Augenbraue küsste.
"Es ist immer eine Herrausforderung jemand anderes sein Zimmer zu zeigen...", Krabbelviecher würde er allerdings, glücklicherweise, nicht antreffen, das war schon ein Vorteil...
Das junge Mädchen hatte weder vor, das Licht anzuschalten - sie wollte Kanames armen Augen den Anblick eines Mädchens ersparen - noch wollte sie von seinen Armen springen, er würde sie also runterlassen müssen, falls er sie loswerden wollen würde.
Kaum merklich wurde Hikaris Herz schneller. War es wirklich eine gute Idee gewesen? Was würde er nur von ihr halten, wenn er die Zeichnungen und Gedichte im Regal finden würde, oder sah, dass noch der Schuluniformenrock vom vortag auf dem Schreibtischstuhl hing?
"Aber sieh nicht zu genau hin, ja? Ich bin nämlich zu dumm, also habe ich kein Schachbrett im Zimmer!", na, Gratulation, aber das war in dem Moment nicht das einzige Problem! Der junge Kuran war nämlich nobleres als dieses Zimmer gewohnt, gute Nacht!

tbc: Hikaris Zimmer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kaname Kuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 93
Anmeldedatum : 21.11.10
Ort : zu Hause

Charakter
Vor- und Nachname: Kaname Kuran
Alter: 18
Ich bin: Hausvorstand der Night-Class

BeitragThema: Re: Flure    Fr Feb 04, 2011 7:08 pm

Kaname sah ihr bedauernd in die Augen. "Es geht leider nicht anders. Es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, aber es wäre nicht sehr schön, deine Reste vom Boden aufzukratzen, wenn die Day-Class Schülerinnen und Ruka mit dir fertig wären. Dann wäre ja nichts mehr übrig, was ich küssen könnte.", kicherte er und küsste sie auf die Stirn. Bei dem Gedanken, wie die Kamikizu zerfleischt würde, lief dem Reinblüter ein Schauer über den Rücken. Er hoffte, dass sich so etwas vermeiden ließe. Der Kuran sah ihr tief in die Augen und beobachtete in ihren Pupillen sein Spiegelbild. Es war ein wunderschöner Moment, aber Momente gingen vorbei und so auch dieser. Er wendete den Blick ab und ließ in durch den Flur schweifen. Keine Menschenseele.
"Doch, das will ich. Alles." Kaname strich ihr eine Haarsträhne hinter das Ohr und fuhr mit den Fingern über ihre Wange, wo seine Hand verharrte. Er beugte sich zu ihr hinab und legte seine Lippen an ihr Ohr. "Ich weiß. Du bist nicht die erste, die mir das sagt.", flüsterte er ihr ins Ohr. Es konnte sein, dass sie ihn falsch verstand und dachte, dass ein anderes Mädchen ihn in der gleichen Situation für gemein gehalten hatte. Aber bei einem solchen Gedanken würde sie falsch liegen.
Als sie ihm die Wange hinab küsste, riss er die Augen auf. Wenn ihn je wieder eine Frau an dieser Stelle küssen würde, wäre er kurz vor einer Blutabnahme. Er hatte die Ärmel seines Hemdes hochgekrempelt, was dazu führte, dass Hikari vielleicht die Gänsehaut auf seinen Unterarmen sehen konnte.
"Da, wo ich herkomme, darf man sich keine Schwäche erlauben. Bei jedem kleinen Anzeichen davon, wird man seines Titels beraubt." Und mit raunend fügte er hinzu: "Oder sie fürchten sich nicht mehr, dich deines Lebens zu berauben. Beantwortet das deine Frage? Ich darf mir zu keinem Moment Schwäche leisten." Dies war nicht gelogen. Er sah sie ernst an. Würde sie ihn verstehen?
"Das ist gut. Ich hasse Mitleid." Die Augen des Reinblüters glühten wild auf. Vermutlich hatte das Mädchen das rote Aufglühen gesehen. Und vielleicht würde sie sich fragen, ob er anders wäre... was stimmen würde. Kaname war ein Vampir. Und das sollte man nicht vergessen.
Ihre eingeschnappten Worte ignorierte er einfach. So ließ ein Reinblüter nicht mit sich sprechen. Sollte sie doch denken, was sie wollte. Sie würde merken, dass es nicht richtig war, einen solchen Ton angeschlagen zu haben.
"Ein Verhör? Ach was! Ich versuche lediglich, mehr herauszufinden. Warum siehst nur alles immer so negativ?" Er zog sie an sich und umarmte sie sanft.
"Du redest so, als würde es Vampire geben. Ich gehe mal darauf ein. Und du liegst falsch. Die Vampire kennen die Natur der Menschen. Sie wissen, was diese in bestimmten Momenten denken und fühlen könnten. Und das können Menschen nicht." Der Reinblüter lächelte auf. Wohin diese Diskussion wohl führen würde?
"Nein, das kenne ich nicht. Ich lasse jemanden nur in mein Zimmer, wenn ich wirklich damit einverstanden bin und es wirklich möchte." Er küsste sie sanft. Bei ihrer nächsten Aussage zog sie fragend eine Braue hoch. "Wer wird nicht so gerne angestarrt? Hältst du etwa Haustiere?" Er sah ratlos auf die Türklinke, die sie hinuntergedrückt hatte.
"Da muss ich dir Recht geben. Man weiß nie, was der andere davon hält." Er stoß mit dem Fuß die Tür auf und schob seinen muskulösen Körper durch den schmalen Spalt. Als er das Zimmer sah, musste er lächeln. Überall waren Kleidungsstücke verstreut, aber das störte ihn nicht. Er ließ Hikari auch nicht herunter. Langsam ging er durch das stockdunkle Zimmer auf Hikaris Bett zu. Dort legte er sie sanft auf die weiche Decke und setzte sich auf die Bettkante. Dann griff er sich in die Hosentasche und zog ein kleines Teelicht und ein Feuerzeug heraus.
tbc. Hikaris Zimmer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dawn Saito

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 19.02.11
Ort : Deutschland

Charakter
Vor- und Nachname: Dawn Saito
Alter:
Ich bin: Hunterin mit Leib und Seele

BeitragThema: Re: Flure    Di Feb 22, 2011 1:51 pm

First Post

Dawn ging mit langsamen Schritten durch die Flure des Hauses Mond. Hier würde sie eine ganze Weile leben müssen. Also sollte die Hunterin sich möglichst schnell daran gewöhnen. Dawn warf einen Blick auf ihre Einführungspapiere. Hikari Kamikizu. Ihre neue Zimmernachbarin. Wie sie wohl sein würde? Die Gedanken des letzten Schattens schweiften zu dem Rektor. Er hatte sich verändert. Sehr sogar. Von dem eiskalten Vampirkiller war nichts mehr übrig. Jetzt war er ein durchgeknallter, von Duftkerzen begeisterter Rektor. Dawnie schüttelte kurz den Kopf. Das war so absurd. Mühsam zog sie ihre schweren Koffer hinter sich her. Der Boden des einen war mit ihren Waffen bedeckt. Allerdings hatte Dawn es sich nicht getraut, ihr ganzes Arsenal dort unterzubringen. Immerhin liefen hier rund um die Uhr Vampire rum. Nein. Einen Revolver trug sie in der Innentasche ihrer Jacke. Soll ich schon gleich reingehen?, fragte sich die Türkishaarige. Nein. Die Vampire Hunterin ließ ihre Koffer stehen und ging zu einem der großen Fenster und blickte in die Nacht. Vollmond... Die Zeit der Vampire war angebrochen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hikari Kamikizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.01.11
Alter : 21
Ort : Cross-Akademy

Charakter
Vor- und Nachname: Hikari Kamikizu
Alter: 15
Ich bin: schlummernde Hunterin/ schlummernderLevel-E

BeitragThema: Re: Flure    Fr Feb 25, 2011 5:42 pm

cf: Hikaris Zimmer:


Barfuß, was ihr herzlichst egal war, schritt das Mädchen mit stampfenden, ja, schon beinahe beleidigten Schritten den Flur entlang. Sie kam an vielen Zimmern vorbei, in denen die Mädchen wahrscheinlich noch schliefen. Aufgrund dieser Tatsache, wurden die Schritte sanfter, schließlich wollte sie niemanden wecken, nun, da sie nur in einem Nachthemd herumlief. Ob es kalt, oder warm war, konnte sie nicht sagen. Kälter als in Kanames Umarmung war es bestimmt. Dieser Gedanke ließ die Weißhaarige schnauben.
"Das war ziemlich gemein...", murmelte sie leise und sprach mit sich selbst. Aber sie durfte dem Kuran keine Vorwürfe machen, er hatte bestimmt seine Gründe, auch, wenn die nicht jeder nachvollziehen konnte... Zum Beispiel: Wer hatte schon ein Schachbrett im Zimmer stehen, auf dem Figuren standen, die sich gerade in einem Spiel befanden, das einfach so abgebrochen wurde? Hikari ahnte nicht, dass dieses Spiel über ihr Leben hier als Mensch entscheiden würde. Und, dass dieses Spiel ihr Spiel der Verzweiflung und Trauer war, denn Kanames Sieg, wäre ihr Verlust.
In ihrer Frustration und Wut hatte sie kaum mitbekommen, dass ein grünhaariges Mädchen am Fenster stand und den Mond betrachtete, der mittlerweile von Wolken verdeckt sein sollte. Die Tropfen hämmerten gegen die Scheibe, als wären sie Dämonen, die die Menschen in diesem Haus verschlingen wollten und dazu um Einlass bettelten.
"Hallo...", meinte Hikari etwas verwirrt und sah das Mädchen an, das ebenso eine ausgefallene Haarfarbe, wie Hikari hatte. Noch erkannte die Kamikizu nicht, dass ihr Auge durch eine Augenklappe versteckt wurde. Manche trugen solchen Schmuck auch nur zum Spaß, weshalb die Rotäugige solche Dinge nicht ernst nahm.
Langsamen schrittes ging sie auf die Grünhaarige zu und musste feststellen: Diese vertraute Aure kam von ihr. Obwohl sie ihr Gesicht niemals gesehen hätte, daran hätte sie sich wohl ihr Leben lang erinnert...
"Bist du neu hier?", fragte die Weißhaarige und deutete neugierig auf die Koffer der Schülerin. Sie schienen sehr schwer zu sein.
"Also, ich bin Hikari... und das Nachthemd tut mir leid, ich hab dich nur gerade gehört und fragte mich, wer hier nachts noch herumspukt", wobei sie diejenige war, die herumspukte und der junge Rotbraunhaarige sie gehört hatte. Die Albino hätte ihre Mitschülerin nicht einmal bemerkt, wenn sie vor ihrer Tür gestanden wäre.
Obwohl das Mädchen wusste, dass ihr Gen etwas ungewöhnlich war und sie manche deswegen mieden, begrüßte sie das grüne Mädchen mit einem leichten Lächeln und einer, zum Teil gespielten Freundlichkeit, denn eigentlich war sie noch immer aufgebracht, wegen nur eines Mannes...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dawn Saito

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 19.02.11
Ort : Deutschland

Charakter
Vor- und Nachname: Dawn Saito
Alter:
Ich bin: Hunterin mit Leib und Seele

BeitragThema: Re: Flure    Fr Feb 25, 2011 6:23 pm

Hinter mir hörte ich Schritte. Um diese Uhrzeit waren hier im Haus Sonne noch Leute wach? Komisch. Ich tat so, als hätte ich sie nicht gehört, weil ich meine scharfen Sinne nicht zeigen wollte. Die Regentropfen trommelten hart gegen die Fensterscheibe. Ich legte den Kopf schief. Die Vampire waren sich vermutlich zu gut, um bei diesem Wetter nach draußen zu gehen. Als mich das Mädchen ansprach drehte ich mich zu ihr um. "Hallo.", antwortete ich ihr monoton. Langsam musterte ich das zierliche Mädchen. Sie war hübsch. Aber das war nicht das auffälligste an ihr. Sie hatte weißes Haar und rote Augen. Ein Albino! Ich zog eine Augenbraue hoch. "Ja. Bin ich." Mein Blick wanderte zu meinen Koffern. Wonach sah es denn sonst aus?!
Ich runzelte die Stirn. "Freut mich. Warum entschuldigst du dich dafür, dass du ein Nachthemd trägst? Um diese Uhrzeit ist das doch nichts Ungewöhnliches." Ich lächelte ihr aufmunternd zu. Dann hielt ich ihr meine Hand hin. "Ich bin Dawn Saito. Ich glaube, wir sind Zimmernachbarinnen. Es sei denn, du heißt nicht Kamikizu." Ich lächelte über meinen schwachen Witz. Naja, man sollte früh genug anfangen, sich anzufreunden. Ich zog meine Jacke aus und legte sie um ihre Schultern. "Damit du dich nicht erkältest. Wir sollten besser in UNSER Zimmer gehen." Mein Blick fiel auf ihre Füße. Sie waren nackt. Wie leichtsinnig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hikari Kamikizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.01.11
Alter : 21
Ort : Cross-Akademy

Charakter
Vor- und Nachname: Hikari Kamikizu
Alter: 15
Ich bin: schlummernde Hunterin/ schlummernderLevel-E

BeitragThema: Re: Flure    Fr Feb 25, 2011 6:42 pm

Ich sah das Mädchen verwundert an. Es schien nicht so, als hätte sie mit jemanden wie mir gerechnet.
Es stimmte... draußen herrschte ein zorniges Gewitter und ich fragte mich, ob es Kaname gut ging... und wo er steckte. Leise seufzend schmunzelte ich zu dem großen Mädchen auf.
"Nicht ungewöhnlich, vielleicht, aber ich habe mit einer neuen Schülerin gerechnet, da hätte ich mich doch etwas angemessener anziehen können", meinte ich etwas verlegen und lächelte etwas enttäuscht von mir. Vielleicht lag es an mir, dass dieses Mädchen etwas monoton war, vielleicht lag es auch an mir, dass alle Menschen so auf mich reagierten...
Reflexartig sah ich zu ihrer Hand, ehe ich sie nahm. Ich drückte ihre Hand sanft und fühlte, dass sie etwas kalt war. Sie schien wirklich erst vor kurzem eingetroffen zu sein, was bedeutete, dass sie Kaname und mich nicht hören hätte können, richtig? Erleichtert traute ich mich wieder, zu atmen und holte tief Luft, ehe ich ihre Hand wieder freigab. In Gedanken versunken musste ich sie für längere Zeit gehalten haben...
Ich mochte meinen Namen nicht besonders, schließlich hatte er eine seltsame Bedeutung...
"Ja, die bin ich", meinte ich etwas nachdenklich und mein Blick fiel unwillkürlich aus dem Fenster, als sie meinte, wir sollten in unser Zimmer gehen. Und Kaname?
Aufgebracht rieb ich mir den Hinterkopf und versuchte, alle Gedanken an ihn aus meinem Kopf zu reiben, wobei das eigentlich nicht klappte.
"Ich danke dir, aber ich werde auch bald in meinem Zimmer sein. Wenn wir Nachbarinnen sind, hoffe ich auf gute Zusammenarbeit"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dawn Saito

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 19.02.11
Ort : Deutschland

Charakter
Vor- und Nachname: Dawn Saito
Alter:
Ich bin: Hunterin mit Leib und Seele

BeitragThema: Re: Flure    Fr Feb 25, 2011 7:17 pm

Ein Lächeln huscht über meine Lippen. "Das musst du nicht. Es ist eine komische Uhrzeit, hier anzukommen. Mitten in der Nacht." Ich klopfte ihr auf den Rücken. "Mach nicht so ein enttäuschtes Gesicht. Ich bin froh, dass du überhaupt da bist. Sonst hätte ich unser Zimmer gar nicht gefunden." Ich griff nach meinen Koffern und zog sie hinter mir her. Meine durchtrainierten Muskeln spannten sich zum zerreißen, als ich das schwere Teil hinter mir herhievte. Ich richtete mich wieder auf und grinste sie an. "Genau! Auf eine gute Zusammenarbeit." Hikari Kamikizu. Dieser Name kam mir so bekannt vor. Wo hatte ich den nur schon einmal gehört? Ich schüttelte den Kopf um von den Grübeleien wegzukommen.
"Ich bin wirklich erleichtert, dass ich nicht die einzige mit so ungewöhnlichen Haaren bin. Das erschreckende daran ist, dass das meine natürliche Haarfarbe ist." Ich seufzte erleichtert auf und machte mich wieder daran, meinen Koffer hinter mir herzuschleppen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hikari Kamikizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.01.11
Alter : 21
Ort : Cross-Akademy

Charakter
Vor- und Nachname: Hikari Kamikizu
Alter: 15
Ich bin: schlummernde Hunterin/ schlummernderLevel-E

BeitragThema: Re: Flure    Fr Feb 25, 2011 8:40 pm

Es erfreute mich und ihr Lächeln ließ meine Muskeln merklich entspannen.
"Warum kommst du eigentlich mitten in der Nacht?", fragte ich neugierig, denn das war wirklich seltsam... Der Rektor saß zwar noch in seinem Rektorat, doch Nachts kamen meistens doch nur neue Night-Classschüler, nicht wahr?
Erstaunt musterte ich ihre Muskeln. Ich war zwar auch nicht einmal anähernd so zierlich, wie ich aussah, aber so muskolös war ich auch nicht. Waren sie nun Nachbarinnen, oder Zimmergenossinnen? Das durfte nicht sein! Hikari würde sich gerne öfters mit Kaname treffen und wenn Dawn mit ihr ein Zimmer teilen würde... Gott bewahre!
Ich erinnerte mich jedenfalls nicht an ihren Namen zurück, ich hatte ihn niemals gehört. Eigentlich wuchs ich ja behütet auf und ich denke nicht, dass mir meine Eltern ein bestimmtes Geheimniss anvertraut hatten.
"Erleichtert? Warum? Nur, weil man die einzige mit der Haarfarbe ist, heißt es ja nicht, dass man dadurch automatisch alleine ist", lächelte ich Dawn an und folgte ihr. Wo führte ihr Weg sie hin? Meiner wurde ja von einer Person gelenkt, die ich über alles liebte.
"Also.. wie lange stehst du schon hier?", fragte ich sie etwas unsicher, denn ich durfte nicht reskieren, dass uns jemand gehört hatte... Ich wusste nicht, ob die Wände hier dick genug waren, oder dünn wie Papier.
Was mir noch nicht ganz bewusst wurde, war, dass ich dieses seltsame brennen in meinen Adern nicht spürte, wenn ich in ihrer Nähe war. Ich fragte mich, warum dann bei Kaname? War es aufgrund der Tatsache, dass ich ihn liebe? War das die wahre Liebe?
Oder war das die Liebe, von der man wusste, dass sie niemals erblühen würde?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dawn Saito

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 19.02.11
Ort : Deutschland

Charakter
Vor- und Nachname: Dawn Saito
Alter:
Ich bin: Hunterin mit Leib und Seele

BeitragThema: Re: Flure    So Feb 27, 2011 7:46 pm

Nervös rieb ich mir die Hand. "Hmmm... Schwer zu erklären. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich in der letzten Woche Nachtjobs übernommen hatte und so tagsüber ein wenig geschlafen habe." Und das war nicht einmal gelogen. Ich spürte das kalte Metall des Revolver auf der Brust. Wenn dieses Mädchen von der Waffe wüsste, wäre sie vermutlich nicht ganz so gelassen.
Beunruhigt merkte ich, dass sie mich musterte. Hatte ich etwas seltsames an mir? Das fragte ich mich, weil sie nicht meine Haare oder die Augenklappe musterte, sondern meinen Körper.
"Ich weiß nicht. Sonst werde ich immer nur blöd angeglotzt, wegen der Haare und dem hier." Ich zeigte auf die Augenklappe. Ich versuchte, mich zu erinnern. "Ich weiß es nicht. Vielleicht fünf Minuten oder so?" Ich folgte Hikari auf unser Zimmer.
tbc. Hikari und Dawns Zimmer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Flure    

Nach oben Nach unten
 
Flure
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross-Akademie :: Cross-Akademie :: Haus Sonne :: Westflügel-
Gehe zu: